Ein sehr trauriges Ende… Ben hat es nicht geschafft :-(

Wir alle sind unendlich traurig und fassungslos, Ben ist heute mittag verstorben. 😦 Ich kann es nicht begreifen…

 

Bild

Lest hier das letzte Update über Ben:

 

„BEN – DAS LETZTE UPDATE

BEN hat seinen letzten Weg angetreten und ist über die Regenbogenbrücke gegangen.
Unter Tränen schreibe ich und hoffe das es keinem von Euch jemals so passieren wird, wie es uns in den letzten 2 Wochen ergangen ist.
Wir empfinden Trauer, Enttäuschung, Angst und vor allem Wut. Wut auf denjenigen, der uns dieses Leid und letztendlich unserem geliebten BEN den Tod gebracht hat. Die Arschloch soll qualvoll verrecken.
Wenn man morgens um 5:30 die gewohnte Runde macht und er dafür richtig zügig aufsteht, für sich schon wieder einen kleinen Erfolg verbucht und dann am Mittag angerufen wird und hören muss, das er nicht mal mehr aufstehen möchte. Mit wehenden Fahnen den Arbeitsplatz verlässt und im Auto den 2. Anruf bekommt und hören muss das die verweinte Stimme meiner Frau völlig verzweifelt und hilflos klingt und sie sagt – BEN atmet nicht mehr…… da bricht die Welt über einem zusammen. Meine Frau hat ihn in seinem Erbrochenen liegen gesehen und es war schon alles zu spät.
Er wurde uns aus den Armen gerissen, aus unserem Leben genommen, nur weil es ein anderer wollte. Unser BEN war eine Seele von Hund. Er tat uns einfach gut. So viel hatten wir noch mit ihm vor, er sollte noch so viel lernen und ich hatte ihm auch noch einiges persönliches zu erzählen. Nun können wir es nicht mehr machen, weil, er ist nicht mehr da, einfach weg und er kommt auch nicht wieder. 
Er hinterlässt ein riesen Loch, eine Leere und Stille die vorher noch nie in meinem Leben erfahren musste. Ich bin macht-, kraft- und vor allem gedankenlos. Ich bin mit den Gedanken die ganzen Zeit des Schreibens bei ihm. Denke an die letzten Updates und sehe ihn direkt neben mir am Schreibtisch liegen. Immer wenn ich zu lange geschrieben habe und ihn dadurch nicht beachtet habe, auch und gerade in den letzten Tage, stupste er mich an und wollte einfach ein paar Streicheleinheiten haben. Wenn das zulange gedauert hat, stand er auf stand er auf und legte seinen Kopf auf mein Bein und drückte gegen meinen Arm. An schreiben war nicht mehr zu denken und ich musste ihn streicheln. Jetzt schreibe ich Euch diese Zeilen und vermisse ihn jetzt schon so sehr. Es ist für unfassbar und völlig unreal. Es ist ein ganz schlimmer Traum.
Gestern hatten wir noch ganz lieben Besuch, unser BEN war hellwach und hat dem Besuch viel Freude gebracht. Alle waren wir uns einig, auch unser Besuch, ja er wirkte nach der Begrüßung und der damit, für ihn verbundenen Anstrengungen, ein wenig schwach. Er sieht gut aus und das wird schon, dauert halt. Jetzt, keine 24 Stunden später ist er nicht mehr bei uns. Grausam, ungerecht und enttäuschend und unendlich traurig.
Beim Tierarzt kamen auch nur entsetzte Blicke, Unverständnis über den plötzlichen Tod von unserem BEN. Trotzdem hatte er noch aufbauende Worte für uns und hat uns auch jeglicher Schuld entbunden. Wir würde solange er uns kennt, immer das Maximum für unsere Tiere getan.
Seit heute weiss ich auch, was es heißt, wenn gesagt wird, man muss den Zweithunden auch ihre Zeit geben, um sich zu verabschieden bzw, Abschied zu nehmen. Eine für mich ganz grausame Erfahrung. Zu sehen, wie sich eine kleine, 18 Wochen alte Dackeldame, sich bei ihm verabschiedet, ist eine ganz schlimme Erfahrung für mich. Ich hoffe nur, das wir ihr damit einen Gefallen getan haben. 
Eigentlich wollte ich euch eine Überraschung machen. Ein Bekannter wollte eine Story aus der Erkrankung von BEN machen und sie in einer großen Tageszeitung in Hamburg schreiben. Gerne hätte ich das ganze mit einem positiven Ende abgeschlossen. Nun ist es leider so gekommen, wie es ist und ich hoffe mehr denn je, das es zu dieser Story kommt. Vielleicht hilft es dem ein oder anderen von Euch wenn diese Story geschrieben und auch gedruckt wird. Es sollte als Dankeschön für alle Anteilnahme und Hilfe von Euch sein, weil wir überhaupt nicht vorstellen können, wie wir jemals Euch allen Danken sollen.
Die Tränen sind jetzt so stark, das ich zurzeit nicht weiter schreiben kann, sorry,,,,
Ich werde mich in den nächstenTagen noch einmal melden. Jetzt möchte ich einfach nur noch für meine Frau dasein……“

Ende des Zitats von Rüdiger P. 

6 Kommentare zu “Ein sehr trauriges Ende… Ben hat es nicht geschafft :-(

  1. Ich bin auch sehr traurig aber auch gleichzeitig wütend. Leider werden solche Menschen die solche grauenhaften Köder auslegen fast nie gefasst.
    Wir alle sind mit den Gedanken bei Claudia & Rüdiger.
    Ben wird uns in Erinnerung bleiben :´(

  2. Obwohl ich euch nicht kenne habe ich Bens Geschichte verfolgt und mußte immer wieder dran denken, wie es ihm jetzt wohl gehen mag. Ich habe mit euch gehofft und gebangt, denn wenn man selbst Hunde hat, nimmt man wohl Anteil, und euer Schicksal wünscht man keinem. Ich weiß, wie es ist, wenn man noch Jahre später drüber nachdenkt, wie man so ein grausames Schicksal hätte abwenden können. Ich fühle mit euch und würde euch so gern ein Wort des Trostes sagen, aber ich habe keines. Das einzige, was ich euch sagen kann, ist, dass ich euch wünsche, dass der
    Schmerz über Bens Verlust überdeckt wird von liebevollen Gedanken an ihn und von schönen Erinnerungen. Aber das braucht seine Zeit. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der Schmerz immer da ist, aber man lernt, damit zu leben. Euer Ben wird euch immer begleiten. Alles Liebe für euch. Spread your wings, Ben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s